Alterszentrum Doldertal

Zuhause für demenzkranke Menschen

Im Stadtzürcher Alterszentrum Doldertal wohnen Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Sie leben geschützt und in überschaubarem Rahmen.

Das Doldertal ist das Demenz-Kompetenzzentrum der städtischen Altersheime. In einem zwei Jahre dauernden Pilotprojekt «Fliegende Equipe für Demenzfragen» unterstützen Expertinnen und Experten aus dem Altersheim Doldertal Verantwortliche anderer städtischer Altersheime im Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind. 

Die Grundprämisse, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner wenn immer möglich bis zum Ende ihres Lebens im Altersheim bleiben können, gilt selbstverständlich auch für Menschen, die an Demenz erkranken. In der Betreuung soll durch eine wertschätzende Haltung und entsprechendes Handeln ein Sicherheits- und Geborgenheitsgefühl vermittelt werden. Es ist ein besonderes Anliegen, dass die demenzbetroffenen Personen sich sozial eingebunden fühlen, aktiv sein können und Freude und Zufriedenheit erleben.

Die Altersheime der Stadt Zürich messen einer professionell hochstehenden Betreuung ein grosses Gewicht bei und haben entsprechend verschiedene Schwerpunkte gelegt. Ein Konzept für die Betreuung von demenzbetroffenen Menschen gibt die strategische Ausrichtung vor und gewährleistet eine gemeinsame Orientierung.

Mit fortschreitendem Krankheitsverlauf entsteht der Bedarf nach speziellen Betreuungsformen und entsprechenden infrastrukturellen Möglichkeiten. Wenn demenzerkrankte Bewohnerinnen und Bewohner Unterstützung in der Alltagsgestaltung benötigen, so können sie die Tagesbetreuung besuchen. Bei Bedarf kann auch der Umzug in den Bereich Pflegewohnen in der Nähe der Räumlichkeiten der Betreuung und Pflege geprüft werden. Dort ermöglicht die dauernde Präsenz von Mitarbeitenden eine gezielte Beobachtung, Begleitung und Unterstützung. Durch das stabile Wohnumfeld, oft kombiniert mit der Tagesbetreuung, erfahren die Bewohnerinnen und Bewohner mehr Sicherheit und Geborgenheit.

In der Betreuung der demenzerkrankten Bewohnerinnen und Bewohner wird grossen Wert gelegt auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Angehörigen, eine adäquate medizinische Versorgung und entsprechende Kompetenzen der Mitarbeitenden. In jedem Altersheim steht eine fachverantwortliche Person aus der Betreuung und Pflege zum Thema Demenz zur Verfügung. Weiter wird zur Zeit ein zweijähriges Pilotprojekt «Fliegende Equipe für Demenzfragen» umgesetzt. Dabei soll Fachwissen von Expertinnen und Experten aus dem Altersheim Doldertal, das spezialisiert ist auf die Betreuung von Menschen mit Demenz, für alle Heime durch telefonische oder direkte Beratung gezielt eingesetzt und genutzt werden können.

Credo der Mitarbeitenden

Geborgenheit

«Wir versuchen die Wechselhaftigkeit der geistigen und gefühlsmässigen Zustände zu erkennen, die aktuellen Bedürfnisse zu erraten und zu akzeptieren, ohne die Bewohnerin und den Bewohner ständig zu befragen.»

Milieutherapie

«Wir schaffen ein wohnliches und familiäres Umfeld und richten uns lösungsorientiert nach den vorhandenen Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner.»

Gastronomie

«Bedarfsgerechte Ernährung ist im hohen Alter ein Mittel, die Lebensqualität zu erhalten. Es ist uns wichtig, persönliche Gewohnheiten, Abneigungen und Vorlieben zu respektieren. Wir versuchen unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit speziellen Zubereitungen, mit Düften und Geschmacksreizen abzuholen.»

Palliative Care

«Wir begegnen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern mit Würde und Achtung - im Leben und im Sterben. In dieser letzten und für alle belastenden Phase des Lebens wird unser Tun und Handeln geleitet für ein würdiges, schmerzfreies und angstloses Sterben.»

Angehörige

«Beziehungen leben – wechselseitig und vertrauensvoll. Wir pflegen eine aktive und konstruktive Zusammenarbeit mit Angehörigen.»